Willkommen

Sie wollen wissen, wie wir die aktuelle EU-Agrarpolitik bewerten? Was zu tun ist, um Wälder für den Klimawandel zu wappnen? Ob die deutschen Fischer wettbewerbsfähig sind? Warum wir Rothirsche mit GPS-Sendern ausstatten? Wie wir deutschlandweit unseren Böden den Puls fühlen?

weiterlesen
 (©  )
Nacht des Wissens in Hamburg
Am 4. November 2017 findet in Hamburg wieder die beliebte Nacht des Wissens statt. Das Thünen-Institut beteiligt sich gemeinsam mit dem Zentrum Holzwirtschaft der Universität am Standort Hamburg-Bergedorf. Sie sind herzlich eingeladen!
 (©  Thünen-Institut)
Expedition in grönländische Gewässer
Das Forschungsschiff „Walther Herwig III“ untersucht derzeit die Grundfischbestände vor Grönland. In einem Seetagebuch schildern die Wissenschaftler den Verlauf der Fahrt und berichten über ihre Aktivitäten.
 (©  Bobo - stock.adobe.com)
Das Ende der Zuckerquote und mögliche Folgen
Mengenbeschränkungen und hohe Zölle für Importe haben die EU-Zuckerindustrie fast fünf Jahrzehnte vor Konkurrenz geschützt. Mit dem Ende der Quote für Zucker und Isoglu- kose kann nun jeder in der EU so viel Zucker verkaufen, wie er will. Welche Folgen hat das?
 (©  Kay Panten/Thünen-Institut)
Auswirkungen des Brexit auf die deutsche Hochseefischerei
Ein vom Brexit betroffener Wirtschaftszweig ist die Fischerei. Das Thünen-Institut hat die Lage und mögliche Folgen für die deutsche Fischereiwirtschaft untersucht.
 (©  Michael Welling)
Wie wirkt Förderung?
Interview mit Barbara Fährmann, Wissenschaftlerin im Thünen-Institut für Ländliche Räume, über Stärken, Schwächen und Grenzen von Förderprogrammen zur Entwicklung des ländlichen Raums.
 (©  BMEL)
Politik für ländliche Räume – Empfehlungen des Sachverständigenrats
Wie sollte eine künftige Bundesregierung die Politik für ländliche Räume gestalten? Der Sachverständigenrat Ländliche Entwicklung beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat hierzu Empfehlungen erarbeitet.